WissHom-Kongress

18. Internationaler Coethener Erfahrungsaustausch (ICE 18)

22.–24. November 2018 in Köthen (Anhalt)

 

Homöopathie: Verlaufsbeobachtung, Therapieziele und Kriterien der Heilung

Was können Patient/in und Therapeut/in von einer homöopathischen Therapie erwarten? Die Besserung eines Symptoms, die Beseitigung des “Inbegriffs der Symptome” (Hahnemann) oder gar eine “Heilung”, einen “Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens” (WHO)? Oder liegen die therapeutischen Fortschritte gar nicht allein an der Medizin, die angewendet wird?

Die Vorträge des Kongresses befassen sich mit diesen Fragen, mit den verschiedenen Aspekten des Behandlungsvertrags, den Kriterien günstiger Verläufe und erfolgreicher Therapie, aber auch mit den theoretischen und praktischen Aspekten der Begriffe “Gesundheit” und “Heilung”.

Mit dem Beginn jeder medizinischen Diagnostik, Beratung und Behandlung entsteht ein Behandlungsvertrag zwischen Patient/in und Therapeut/in. Seit 2013 ist er im deutschen Bürgerlichen Gesetzbuch ab § 630a geregelt. Er umfasst Diagnostik und Therapie sowie die Beratung und Aufklärung (Informationspflicht) zu Prognose, Möglichkeiten, Risiken und Erfolgsaussichten einer therapeutischen Maßnahme. Auch darüber wollen wir sprechen.

Weitere Informationen und das Anmeldungsformular finden Sie im ICE18_Flyer_aktualisiert_181024

Koordination

Gerhard Bleul (Hünstetten/Taunus, Deutschland)
Arzt für Allgemeinmedizin – Homöopathie, Chirotherapie
Sprecher WissHom-Sektion Weiterbildung, Fortbildung und Lehre

Dr. med. Stefanie Jahn (Hamburg, Deutschland)

Fachärztin für Anästhesiologie, Klassische Homöopathie, Notfallmedizin, Palliativmedizin, Spezielle Schmerztherapie
Stellv. Sprecherin WissHom-Sektion Praxis 

 

 

Veranstaltungsort

 

Veranstaltungszentrum
Schloss Köthen

Schlossplatz 5
06366 Köthen (Anhalt)

Deutschland