Datenbanken

1. Datenbanken zur Homöopathie und zur Komplementärmedizin

http://www.igm-bosch.de
Webseite des Instituts für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung.. Über die Bibliotheksunterseite gelangen Sie zu dem Online-Katalog der Bibliothek der Robert Bosch Stiftung. Über den Web-OPAC ist der mehr als 6.500 Werke umfassende Homöopathie Bestand recherchierbar.

http://www.carstens-stiftung.org
Die wissenschaftliche Datenbank der Carstens-Stiftung HomBrex ist kann nach Anmeldung und Erhalt der Zugangsdaten für Homöopathie Grundlagenforschung genutzt werden.

http://www.cambase.com/
Das komplementärmedizinische Datenbankprojekt ‚CAMbase’ der Universität Witten-Herdecke ist listet derzeit größtenteils Abstracts auf. Langfristig soll auch der Zugang zum Volltext der Originalpublikationen verbessert werden. Kostenpflichtige Dokumente können direkt über CAMbase bestellt werden. Bibliotheken können ihre Bestände über eine XML-Schnittstelle einpflegen.

https://www.cam-quest.org/de
Die CAM-QUEST®-Literaturdatenbanken sind als Arbeitsinstrumente für Menschen mit Interesse an wissenschaftlich fundierten Informationen zur Komplementärmedizin konzipiert worden. Hier geht es jedoch nicht um die Bewertung von Forschungsinhalten, sondern lediglich um das Aufzeigen der Existenz und Anzahl klinischer Forschungsarbeiten in der Komplementärmedizin.

http://www.carstens-stiftung.de/clinresvet/suche.php (Derzeit leider nicht verfügbar 05/2020)

Die erste Online Datenbank zur klinischen Forschung in der Veterinärhomöopathie. Die Veterinary Clinical Research Database ist ebenfalls ein Projekt der Carstens Stiftung.

http://www.bl.uk/collections/health/amed.html
Allied and Complementary Medicine Database Amed. AMED ist eine bibliographische Datenbank, die vom Health Care Info-Service der British Library entwickelt wurde. Sie umfasst eine Auswahl von Fachzeitschriften aus den Bereichen: Schulmedizin, Komplementärmedizin & Palliativmedizin

http://www.rccm.org.uk/
Englische Datenbank des Research Council for Complementary Medicine. Sie enthält ca. 70.000 Einträge aus dem Bereich der Forschung in der Komplementärmedizin.

http://nccam.nih.gov/camonpubmed
Diese kostenfreie englische Datenbank zeigt einzig die komplementärmedizinischen Einträge von Medline an.

http://www.ubka.uni-karlsruhe.de
Mehrsprachige Datenbank mit mehr als 75 Millionen Verweisen auf Bücher & Zeitschriften aus der ganzen Welt. Auch hier finden sich diverse Quellen zum Thema Homöopathie.

http://www.gbv.de
Web-Portal des Gemeinsamen Bibliotheksverbundes der Länder Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Sie haben Zugriff auf das vielfältige Datenbankangebot des GBV mit Bestellmöglichkeiten über Fernleihe und den Dokumentlieferdienst Subito, Informationsangebote für Literatursuchende und vieles mehr. Auch ein großer Teil des Bestandes der Wolfgang Schweitzer Bibliothek ist in die GBV Datenbank integriert.

http://www.bireme.br/bvs/I/ibd.htm
Die kostenfreie Datenbank Homeoindex ist von dieser Seite aus zugänglich. Sie enthält größtenteils Quellen in spanischer, portugiesischer und englischer Sprache. Außerdem gibt es hier den Zugang zur LILACS (Latin, American and Carribean Health Sciences) Datenbank, welche auch einige Homöopathie relevante Einträge enthält.

http://www.ingentaconnect.com
Wissenschaftliche Datenbank mit mehr als 20.250.000 Einträgen aus der Welt der Forschung. Sie enthält auch relevante Informationen zum Thema Homöopathie.

http://www.scirus.com
Scirus ist mit weltweit über 450 Millionen indexierten wissenschaftlichen Artikeln eine äußerst große Datenbank. Neben Zeitschriftenartikeln sind bei Scirus u.a. wissenschaftliche Webseiten in die Datenbank mit aufgenommen worden. Selbstverständlich enthält sie bei der großen Anzahl an Einträgen auch diverse interessante Verweise zu Werken & Artikeln der Homöopathie.

 

2. Medizinische Datenbanken ohne Schwerpunkt

http://www.pubmed.de


http://www.medpilot.de


http://www.cochrane.de