Homöopathie Fachlexikon online

 

Projektbeschreibung

Die Sektion Lehre der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Homöopathie (WissHom) hat unter anderem das Ziel, die Fachbegriffe, die in der Homöopathie, speziell in der Lehre, gebraucht werden, möglichst eindeutig zu formulieren.
Es soll ein Homöopathie Fachlexikon aufgebaut werden, das online kostenfrei zur Verfügung steht. Zunächst sollen allgemeine und wissenschaftliche Begriffe der Homöopathie definiert werden. Als Anschlussprojekte sollen später u.a. Personen der Homöopathie und Arzneimittel beschrieben werden.

Ziel

  • Beschreibung, Erklärung und Definition Homöopathie-relevanter Begriffe. Im weiteren Fortgang des Projekts sollen auch Personen mit ihrer Kurz-Biografie beschrieben werden, eventuell auch homöopathische Arzneimittel.
  • Der Zugang soll nach Erreichen einer Mindestzahl von ca. 150 Definitionen für die Öffentlichkeit kostenfrei sein – ohne Anmeldung, ohne Passwort und ohne Werbung.
  • Das Lexikon ist für alle frei zugänglich. Die Zielgruppen sind aber insbesondere Therapeut*innen, Studierende der Homöopathie und homöopathische Wissenschaftler*innen.
  • Durch ein solches Lexikon, das von vielen Autor*innen gemeinsam erarbeitet wird, soll darüber hinaus auch die Terminologie der homöopathischen Wissenschaft klarer, präziser und eindeutiger gefasst werden.

Richtlinien zu den Texten

  • Gliederung in Anlehnung an Wikipedia: Kurzdefinition im Vorspann / Geschichte / Etymologie / Details, evtl. mit weiterer Untergliederung / Literatur / ggfs. Weblinks / Datum der Veröffentlichung und evtl. der Aktualisierung
  • Zusätzlich Nennung der Autoren, ausführliche Quellenangaben und Zitate sowie Verweise auf weiterführende Literatur, Nennung der redaktionellen Mitarbeit bzw. des Lektorats
  • Einbeziehung von Grafiken und Abbildungen
  • Bei vielen Begriffen muss selbstverständlich ihre Historie (und evtl. ihr Bedeutungswandel) berücksichtigt werden (Beispiel „Miasmen“).