Willkommen auf der Website der Homöopathischen Bibliothek Hamburg (HBH)!


Aktuell besteht von Montag – Donnerstag die Möglichkeit, die Bibliothek nach vorhergehender Anmeldung zu besuchen. Anmeldungen bitte an:

bibliothek.hamburg@wisshom.de

Innerhalb kürzester Zeit bekommen Sie eine Rückmeldung zur Terminvereinbarung. Trotz dieser Umstände freuen wir uns auf Ihren Besuch.


Die Homöopathische Bibliothek Hamburg (HBH) – Wolfgang-Schweitzer-Bibliothek befindet sich im Lichthof der Staats- und Universitätsbibliothek Carl von Ossietzky und steht dort der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Nachdem die HBH bis Ende 2013 unter dem Dach des DZVhÄ gemeinsam mit der Europäischen Bibliothek für Homöopathie Köthen (EBH) beheimatet war, steht sie seit dem 1. Januar 2014 unter der rechtlichen Verantwortung der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Homöopathie (WissHom).

 

Durch Integration und Vernetzung am Standort profitiert die Homöopathische Bibliothek Hamburg von der guten Zusammenarbeit mit den Nachbarbibliotheken.

Des Weiteren besteht Zugang zu den umfangreichen elektronischen Online-Medien der Staats- und Universitätsbibliothek. Über diese ist sie auch an die Fernleihe des Gemeinsamen Bibliotheksverbunds (GBV) angeschlossen. Sie wird von verschiedensten universitären Disziplinen genutzt und schafft damit einen Knotenpunkt für wissenschaftlichen Austausch.

Die Schwerpunkte der Homöopathischen Bibliothek Hamburg sind der aktuelle Bestand, eine fachkundige Beratung vor Ort, die Bearbeitung von Rechercheaufträgen und eine zukunftsorientierte und interdisziplinäre Zusammenarbeit auf universitärer Ebene einer Staatsbibliothek.

Da die HBH im Herbst 2012 aus finanziellen Gründen von der Schließung bedroht war, wurde zur Sicherung ihres Fortbestehens im Februar 2013 der Freundeskreis der Homöopathischen Bibliothek Hamburg (fHBH) gegründet.

 

Kooperation mit der Europäischen Bibliothek für Homöopathie (EBH) in Köthen (Anhalt)

Die Homöopathische Bibliothek Hamburg (HBH) arbeitet auch nach ihrem institutionellen Umzug zur Wissenschaftlichen Gesellschaft für Homöopathie (WissHom) weiterhin eng mit der Europäischen Bibliothek für Homöopathie (EBH) in Köthen (Anhalt) zusammen, die sich seit ihrer Gründung im Jahre 2009 unter dem Dach des Deutschen Zentralvereins Homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) befindet.

In dem wunderbaren Ambiente der Europäischen Bibliothek für Homöopathie (EBH) finden regelmäßig Weiter- und Fortbildungsveranstaltungen sowie Publikumsveranstaltungen statt. So ist der Internationale Coethener Erfahrungsaustausch (ICE) seit 2001 jedes Jahr im Herbst in Köthen (Anhalt) zu Gast.

Darüber hinaus war die EBH seit ihrer Eröffnung im Jahre 2009 im Rahmen der Internationalen Bauausstellung 2010 in Sachsen-Anhalt (IBA 2010) durch ihren einzigartigen Bau und die unmittelbare Nachbarschaft zu Hahnemanns Wohnhaus immer wieder im Fokus der Medien.

 

Wir laden Sie herzlich ein, sich auf diesen Seiten über die Homöopathische Bibliothek Hamburg (HBH) und ihren Service ausführlich zu informieren!